Obergermanisch-Raetischer Limes
von Rheinbrohl bis Regensburg,
Eining (Abusina)

Der Limes

Dinkelsbühl

dinkelsbuehlEigentlich wollten wir nach unserem Besuch der römischen Ausgrabungsstätten bei Aalen die Innenstadt besuchen. Vielleicht hatten wir einen schlechten Tag erwischt - viele Baustellen, lärmender Verkehr und die hektische Atmosphäre der Stadt ließen uns schon nach einer Stunde die Weiterfahrt antreten. Auf der Suche nach einer Alternative landeten wir in Dinkelsbühl, nur rund 20 Kilometer von unserem Hotel entfernt. Wir waren begeistert, genau das Gegenteil von Aalen. Da wir noch einen "Reserve-Tag" eingeplant hatten, beschlossen wir abends, am nächsten Tag nochmal nach Dinkelsbühl zu fahren.
< Foto vergrößert ansehen > Bild anklicken
Wer Dinkelsbühl nicht kennt, sollte diese wunderschöne Stadt an der Romantischen Straße besuchen. Es lohnt sich!

Historisches in Stichworten:
1188 - Erste urkundliche Erwähnung als "burgus Tinkelspuhel"
1618 - Im Dreißigjährigen Krieg (1618 - 1648) - Dinkelsbühl bleibt unzerstört
Die Stadt wurde achtmal wechselweise von den kath.-kaiserlichen und evang.-schwedischen Truppen besetzt
1632 - Die Schweden übernehmen kampflos die Stadt
1649 - Nach dem Friedensschluss - Paritäsvertrag zwischen Katholiken und Protestanten
1768 - Christoph von Schmid, Dichter des Weihnachtsliedes "Ihr Kinderlein kommet ..." wird hier geboren
1806 - Eingliederung in das Königreich Bayern
1826 - König Ludwig I. verbietet das Abreißen der mittelalterlichen Stadtmauer mit ihren Türmen und Toren
1889 - Die ersten Maler aus München und Berlin entdecken die mittelalterliche Stadt
1945 - Dinkelsbühl bleibt im zweiten Weltkrieg unbeschädigt

Dinkelsbühl  (24 Bilder)

  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl
  • Dinkelsbühl

Fotogalerie vergrößert anzeigen > einfach auf ein Bild klicken

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok